[Rezension]: "Zerstöre mich" von Tahereh Mafi (1.5)

26. Juli 2015






Originaltitel: Destroy Me
Preis: € 1,49 [D]
Ausgabe: ePub
Seitenanzahl (geschätzt): 100
Reihe: Band 1.5 (Trilogie)
Bewertung: ***** (5) ♥
Verlag: Goldmann
*hier kaufen*







"Zu meinen Soldaten muss ich Distanz halten - zum einen, weil sie mich tot sehen wollen, und zum anderen, weil ich als ihr Führer neutral bleiben muss, um unabhängige Entscheidungen treffen zu können. Ich habe mich selbst zu einem einsamen Leben ohne Altersgenossen verurteilt, zur Isolation in meinem eigenen Geist."                             (Seite 29 *laut Skoobe)


Achtung, diese Rezension könnte Spoiler enthalten, da es sich hier um den Zwischenband von Teil 1 und 2 handelt!


In "Ich fürchte mich nicht" ist Juliette die Flucht aus den Fängen des Reestablishments gelungen – indem sie dessen Anführer Warner eine Kugel in die Schulter jagte. Sie glaubte ihn tot zurückzulassen, doch Warner ist nur schwer verletzt. Und nimmt den Leser in "Zerstöre mich" mit auf eine faszinierende Reise. Denn Warner scheint hassenswert – grausam, gefühlskalt, berechnend –, und ist doch voller innerer Zweifel, hin- und hergerissen zwischen seiner Erziehung durch seinen grausamen Vater und seiner tiefen Liebe zu Juliette, die er unbedingt wiedersehen muss – auch wenn Sie ihn offensichtlich verabscheut. Und so kämpft der noch geschwächte Warner zum einen darum, die Disziplin auf der Militärbasis aufrecht zu erhalten, während er andererseits mit aller Macht daraufhin arbeitet, Juliette wieder in seine Gewalt zu bringen. Bis sein Vater, Oberbefehlshaber des Reestablishments, in Warners Basis auftaucht. Und als Warner dessen Pläne für Juliette erfährt, wird ihm klar, dass er sich endgültig entscheiden muss …


„Ich wurde angeschossen.”



"Zerstöre mich" ist eine Kurzgeschichte, die dem Leser den Protagonisten Warner etwas näher bringen soll. Sie beginnt zum Ende des ersten Teils, als dieser schwer verwundet zurück auf der Militärbasis angekommen ist. Außerdem spielt er auch einige Seiten in den zweiten Band mit hinein, was man aber erst nach dem Lesen von "Rette mich vor dir" bemerkt. Somit handelt es sich hier um einen Zwischenband, der zwischen dem 1. und dem 2. Teil gelesen werden sollte. 

Diese Geschichte ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Warner geschrieben. Hier lernen wir ihn wesentlich besser kennen, denn meiner Meinung nach stand er in "Ich fürchte mich nicht" noch etwas weiter im Hintergrund und war "nur" ein böser Führer und sonst niemand...
Nach diesem Band hat sich meine Meinung zu Warner wirklich geändert. Er hatte noch nie Freunde, muss vor seinen Soldaten den harten mimen und darf keine Gespräche mit ihnen beginnen. Außerdem dachte er wirklich Juliette würde ihn mögen und sich bei ihm wohlfühlen. So erlebt der Leser auch eine weichere Seite von Warner und erhält einen grandiosen Einblick in seine Gefühle und Gedanken.

Auch wenn Juliette in diesem Band nicht physisch auftaucht, erfahren wir trotzdem einiges über die Protagonistin der Reihe. Denn Warner findet ihr Tagebuch, welches ihre Gefühle und Gedanken während der Gefangenschaft und auch ein wenig das Leben bei ihren Eltern beschreibt. 
Eigentlich sind sich die beiden sogar recht ähnlich, da beide nie Liebe erfahren haben. Nur ist Juliette damit ganz anders umgegangen. Bei Warner und der Erziehung durch seinen Vater kann man eigentlich nur sagen: "von nichts kommt nichts". Denn dieser ist neben Warner, der wenigstens noch ein paar Emotionen und Gefühle zeigen kann, einfach nur kalt und eine Tötungsmaschine.

Der Schreibstil ist etwas anders als in den Hauptbänden, flüssiger und mehr beschreibend. Trotzdem bin ich sehr gut in die Kurzgeschichte und auch in Warner selbst hinein gekommen und habe sie in einem durch gelesen.
An einigen Stellen wurde sogar Warners Verhalten aus dem ersten Teil erklärt, was mir super gefallen hat.

Alles in allem habe ich hier wirklich nichts auszusetzen und kann diesen Zwischenband nur empfehlen! Er bringt tatsächlich viele neue Einblicke, die auch für die Fortsetzungungen sehr wichtig sein könnten.




Tahereh Mafi ist 26 Jahre alt. Sie wurde als jüngstes von fünf Kindern in einer Kleinstadt in Connecticut geboren und lebt mittlerweile in Orange County in Kalifornien. Nach ihrem Abschluss an einem kleinen College in Laguna Beach studierte Mafi, die acht verschiedene Sprachen spricht, ein Jahr in Spanien. Danach reiste sie quer durch die Welt und fing nebenbei an zu schreiben. Mit ihrem Debüt "Ich fürchte mich nicht" eroberte sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde und Bloggerwelt im Sturm.






Band 2: Rette mich vor dir (OT: Unravel Me)











Band 2.5: Vernichte mich (OT: Fracture Me)













Band 3: Ich brenne für dich (OT: Ignite Me)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen