[Rezension]: "Royal. Ein Leben aus Glas" von Valentina Fast (01)

25. August 2015






Originaltitel: Royal. Ein Leben aus Glas
Preis: € 3,99 [D]
Ausgabe: eBook
Seitenanzahl: 197
Reihe: Band 1 einer 6-bändigen Reihe
Bewertung: **** (4) 
Verlag: impress (Carlsen)
*hier kaufen*







Vielen lieben Dank an den Carlsen (impress) Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


**Vier junge Männer, doch wer ist der Prinz?**
Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel ist der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen die atomare Katastrophe überlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein Mädchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjährige Tatyana zusammen mit den schönsten Mädchen des Landes um die Gunst vier junger Männer buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie würde alles darum geben, nicht teilnehmen zu müssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen …


„Das hier ist meine Geschichte.”



Es ist wieder so weit - die Königinnenwahl steht an. Doch dieses Mal möchte der Prinz die wahre Liebe finden. Deshalb werden die schönsten und ehrenwertesten Mädchen von Viterra erwählt, um an eine Art Casting teilzunehmen. 
Dabei stehen vier junge Männer zur "Auswahl", von denen nur einer der Prinz ist. Und manche Mädchen würden einfach alles dafür geben, die Erwählte des Prinzen zu werden...

Die Hauptprotagonistin ist Tatyana, die von allen nur Tanya gerufen wird. Die Geschichte wird aus ihrer Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Tanya hat, scheinbar als einzige, gar keine Lust an der Auswahl teilzunehmen. Trotzdem wirkt sie auf die vier jungen Männer wie jemand, der nur hinter der Krone her ist - vielen Missverständnissen und einem griesgrämigen potenziellen Prinzen sei Dank.
Tanya scheint viele Persönlichkeiten in sich zu tragen, denn einerseits wirkt sie wie eine starke junge Frau und dann wieder wie ein kleines, weinerliches Mädchen. Doch gegen Ende kam letztere immer weniger zum Vorschein und ich erwarte in den folgenden Bänden eine noch stärkere Charakterentwicklung.
Die vier potenziellen Prinzen bleiben recht blass. Jeder von ihnen könnte der Prinz sein, was auch durch ihre Verhaltensweisen öfters verdeutlicht wird (meiner Meinung nach muss nur nicht immer gesagt werden: "durch das und das Verhalten könnte er der Prinz sein" - dadurch war ich manchmal leicht genervt.) Einen Favoriten habe ich aber dennoch und drei der Männer waren mir sehr sympathisch.
Auch einige der anderen Kandidatinnen lernen wir kennen. Neben zwei Super-Zicken aus der gehobeneren Schicht ist da noch Tanyas Zimmergenossin Claire - und die ist wirklich eine klasse für sich. Immer aufgedreht, vorlaut und einfach nur hibbelig, hibbelig, hibbelig. Zu Anfang etwas nervig, aber mit der Zeit habe ich sie doch in mein Herz geschlossen. Meiner Meinung nach wirkte ihr Verhalten manchmal etwas übertrieben, aber darüber sehe ich gerne hinweg.

Die Geschichte selbst ist eine Mischung aus "Selection" und der TV-Show "Catch the Millionaire", wobei ich ersteres (noch) nicht beurteilen kann.
Viterra liegt innerhalb einer Glaskugel, da der Rest der Erde nicht mehr bewohnbar ist. Ansonsten hatte der erste Teil dieser Reihe wenig dystopisches an sich, was sich hoffentlich in den weiteren Teilen ändert.
Natürlich war die Geschichte so auch sehr schön und wunderbar, aber wenn man schon etwas dystopisches einbringt, muss es auch mit in die Reihe eingebunden werden.

Der Schreibstil der Autorin war mir zu Anfang etwas zu förmlich, wodurch ich Probleme hatte die Geschichte flüssig zu lesen. Trotzdem konnte ich mich mit der Zeit daran gewöhnen und habe das Buch sehr schnell beendet - wobei es ja auch nicht viele Seiten hat :D.
Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, die ja bald erscheint. Denn das Ende ist wirklich, wirklich abrupt und vielleicht auch etwas unglücklich gewählt. Würde der zweite Band nicht schon im September erscheinen, wäre dies eventuell ein Grund für mich gewesen eine weitere Eule abzuziehen.
Aber so erhält der Auftakt der "Royal" - Reihe 4 (ganz ganz knappe) Eulen von mir.



Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr Debüt »Royal« entwickelte sich aus einer ursprünglichen Kurzgeschichte zu einer sechsbändigen Reihe.












Band 3: Royal. Ein Schloss aus Alabaster






Band 4: Royal. Eine Krone aus Stahl 






Band 5: Royal. Eine Hochzeit aus Brokat 






Band 6: Royal. Eine Liebe aus Samt 

Kommentare:

  1. Huhu Jana,

    eine wirklich schöne Rezi zu dem Buch :) Ich habe es schon auf der Handy Kindle-App und habe sogar schon mit dem Lesen begonnen. Es kam dann leider ein Buch dazuwischen, aber ich will es sehr schnell weiterlesen, da mir die ersten 20% schon sehr gut gefielen. Toll finde ich auch, dass es keine langen Wartezeiten gibt, dadurch, dass jeden Monat ein Band erscheint.

    Liebe Grüße
    Jenny
    http://jennybuecher.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jenny :)
      Danke für dein Lob :)
      Dan wünsche ich dir auf jeden Fall viel Spaß beim Lesen!
      Das mit den Wartezeiten finde ich auch klasse, aber würden diese länger sein, müsste meiner Meinung nach auch die Buchlänge angepasst werden.. :D

      Liebe Grüße,
      Jana

      Löschen
  2. Hey Jana
    Immer mal wieder überlege ich, ob ich "Royal" lesen soll, aber irgend etwas hält mich ab .... manchmal beschleicht mich das Gefühl, dass es ein 'Abklatsch' von "Selection" sein könnte - die Cover erinnern mich einfach zu stark daran ....
    lg Favola

    AntwortenLöschen