[Rezension]: "Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten" von Jennifer Wolf (03)

23. November 2016






Originaltitel: Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten
Preis: € 7,99  (Taschenbuch) (ET: 03.03.2017)
             € 3,99 (eBook)
Verlag: impress (Carlsen)
Erscheinungsdatum: 04. Februar 2016
Seitenanzahl: 260
Reihe: 3. Band von 4
Bewertung: ***** (5) ♥











Achtung, diese Rezension könnte Spoiler enthalten, da es sich hier um den 3. Teil handelt!

Ilea Sola Sommerkind ist eine Jahreszeitentochter. Sie kann Licht brechen und eine warme Brise herbeirufen. Wenn sie ihre Sommerkräfte einsetzt, verwandelt sich ihr sonst brünettes Haar in ein strahlendes Blond. Sie ist nicht das einzige Jahreszeitenkind, seit die Göttin Gaia ihren Söhnen erlaubt hat, sich unter die Menschen zu mischen, und dennoch ist sie etwas Besonderes, denn nur sie stammt von Sommer ab. Und so ist ihr Heim auch dasjenige, das sich der Sommergott diesmal für seinen Aufenthalt ausgesucht hat. Doch als er dabei schwer verunglückt, muss sie einen weiteren Gott beherbergen: Aviv, den Frühling. Den einzigen Jahreszeitengott, der seit fünfhundert Jahren den Frauen entsagt und die Erde gemieden hat…

Prolog - Hemera und Aviv

Hemera
Ich betrachte die Energiestränge, die in meinem Heim zusammenlaufen. 


Bereits zum Ende des zweiten Bandes erfahren wir, um welchen Jahreszeiten-Gott es sich in "Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten" drehen wird, nämlich um Aviv, Gaias ältesten Sohn.
Nachdem die Wahl abgeschafft wurde und Sol und Aviv frei auf die Erde dürfen, um sich eine Frau zu suchen, beginnt Aviv sich immer mehr zurück zu ziehen. Denn für die Liebe muss er den größten Preis zahlen: seinen besten Freund Nutty töten. Und das kommt für Aviv auf gar keinen Fall in Frage. Doch als sich Sol auf der Erde schwer verletzt, ist er der einzige der auf die Erde kann, um ihm beizustehen. Dort trifft er auf Ilea, die etwas in ihm auslöst, was er nie zulassen wollte und darf. Koste es was es wolle. Doch während Aviv und Sol den schwersten Kampf ihres Lebens kämpfen, muss Gaia sich gegen ihre eigene Mutter behaupten. Und das könnte das Ende für Hemera bedeuten...

Ilea Sola Sommerkind ist das einzige Jahreszeitenkind, welches von Sol abstammt. Dabei ist sie sich gar nicht so sicher, was sie von ihrem Großvater halten soll. Hat er doch ihrer Großmutter Nanny das Herz gebrochen und sich nicht einmal auf der Erde blicken lassen. Ihre Mutter ist vor einiger Zeit bei einem Reitunfall ums Leben gekommen und so lebt sie alleine mit ihrem Vater und ihrer Großmutter, Nanny, über ihrer Schneiderei. Ilea ist sehr verspielt und aufgeweckt. Ihr bester Freund Yannis ist stehts an ihrer Seite und auch wenn alle fest davon ausgehen, dass die beiden einmal heiraten würden, so ist er doch nur wie ein Bruder für sie. Frühlingsgefühle löst hingegen jemand ganz anderes bei ihr aus...
Aviv, der Frühling, hat sich sehr in sich zurückgezogen. Früher war er einmal verspielt und für jeden Spaß zu haben. Doch nachdem seine Mutter die Wahl abgeschafft hat und ihm so jegliche Chance auf Gesellschaft verwehrt bleibt, hat er sich komplett verschlossen. Und auch wenn er zu seinem Bruder Sol auf die Erde muss, wird er sich unter keinen Umständen verlieben. Doch ausgerechnet Ilea löst etwas in ihm aus, nach dem er sich insgeheim schon sein Leben lang sehnt...

Über den Schreibstil von Jennifer Wolf muss ich, glaube ich, nicht mehr viel sagen. Mich ziehen alle ihre Bücher in den Bann und ich fliege nur durch die Seiten. Trotzdem hat mir "Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten" nicht ganz so gut gefallen, wie seine beiden Vorgänger. Die Handlung spielt dieses Mal fast durchgehend in Hemera und kaum im Götterreich. Ich fand es toll, einmal das Leben in Hemera näher kennen zu lernen und auch über ihre Entstehung, sowie die Tiergeister der Jahreszeiten erfährt man wirklich viel. Leider fehlte mir zwischendurch der Tiefgang und mich hat einfach nicht das gewohnte Bauchkribbeln, wie bei Maya und Nevis, sowie Dahlia und Jesien eingeholt. Dafür war es mit Sols Unfall und dem Stress in Gaias Welt einfach zu viel Chaos. Trotzdem hat mir auch diese Jahreszeiten-Geschichte sehr gefallen und ich vergebe ganz knappe fünf Eulen. 


Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.






Band 1: Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten











Band 2: Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten




"Summer Boys"





Kommentare:

  1. Huhu Jana,

    eine tolle Rezension! :)
    Das erinnert mich dran, dass ich die Reihe auch mal beginnen sollte. Band 1 und 2 habe ich sogar hier schon als Taschenbuch stehen. Viele schwärmen ja richtig von der Reihe.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jenny!

      Oh dann hast du die Reise ja noch vor dir. Ich beneide dich und kann dir die Reihe wirklich nur ans Herz legen. Besonders Band 2 und 4 sind meine Favoriten ;)

      Liebe Grüße,
      Jana

      Löschen
  2. Schon erstaunlich haha, wir ähneln uns mit unserem Geschmack echt sehr^^ Genau die Kritikpunkte hatte ich damals beim Ebook auch. Am Freitag geht meine Rezi zum Hörbuch von Nachtblüte online und ich muss sagen das hat mir einen Ticken besser gefallen, auch wenn beide 5 Sterne bekommen haben^^

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe aber nicht bei dir abgeschaut :p Die Kritikpunkte hatte ich schon beim ersten Lesen und jetzt beim reRead hat mir das Buch zwar besser gefallen, aber an die anderen kommt es dann eben doch nicht heran. Das Hörbuch möchte ich auch unbedingt noch hören, da hat mir Band 2 einen tollen Vorgeschmack gegeben. Bin also auf deine Rezi gespannt *_*

      Liebe Grüße :)

      Löschen