04 März 2016

[Rezension]: "Royal. Eine Hochzeit aus Brokat" von Valentina Fast (05)






Originaltitel: Royal. Eine Hochzeit aus Brokat
Verlag: impress (Carlsen)
Preis: €    -     (Print)
              € 3,99 (eBook)
Erscheinungsdatum: 03. Dezember 2015
Seitenanzahl: 2164
Reihe: Band 5 einer 6-bändigen Reihe
Bewertung: ** (2.5) 








Achtung, diese Rezension könnte Spoiler enthalten, da es sich hier um den 5. Band handelt!

Vielen lieben Dank an den Carlsen (impress) Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


**Die lang erwartete Märchenhochzeit…** 

Nach zahlreichen Herausforderungen, Unterrichtsstunden in Etikette und Anstand, exorbitanten Kleidern und einem wiederholt gebrochenen Herzen hat Tatyana es endlich geschafft: Das Herz des Prinzen gehört ihr und seine letzte Entscheidung steht an. Doch die Fassade des königlichen Prinzessinnen-Wettbewerbs hat längst schon so tiefe Risse bekommen, dass sie sich nur noch seiner Liebe und nicht mehr seiner Wahl sicher sein kann. Denn es geht bereits um viel mehr als nur darum, die Gunst des Prinzen zu erwerben…


Prolog

„Wenn mir einmal jemand prophezeit hätte, was ich heute fühlen würde, ich hätte ihn vermutlich ausgelacht.”



Irgendwie macht mich diese Reihe wahnsinnig. Denn nach Beenden des 5. und somit vorletzten Bandes der Royal-Reihe, habe ich mir mal kurz Gedanken über genau diese gemacht. 
Eigentlich ist von Band 2 bis 5 nicht sonderlich viel passiert. Die Geschehnisse hätte man umso effektiver und spannender in zwei, anstatt vier Bänden erzählen können. Richtig spannend wurde es immer erst gegen Ende, sodass der Leser wieder gezwungen ist, Geld für ein (eigentlich viel zu kurzes) eBook auszugeben. Die Protagonistin Tanya wechselt von starker Alleskönnerin - naja gut, mit Besteck hat sie es nicht so - zu einem weinerlichen, nervlichen Frack. Das Hin und Her zwischen ihr und Phillip nimmt kein Ende, er schiebt immer die Gleiche Ausrede vor und die gute Tanya fällt immer wieder aus Neue auf ihn rein. 4x Herz brechen reicht wohl nicht...
Allein Henry schafft es sie immer wieder aus ihrem Loch heraus zu ziehen. Wieso sieht sie denn nicht, wie toll er ist?

Ich kann leider nicht mal genau sagen, worum es in dem 5. Band geht. Die Handlung zog sich sehr und hatte keinerlei Tiefe. Eigentlich war nur die Entscheidung des Prinzen und das letzte Kapitel (durch das ich dann doch noch den letzten Teil lesen möchte. Jetzt bin ich schon so weit gekommen, da möchte ich auch wissen, was es mit den Angriffen und Phillip auf sich hat!) spannend und wichtig. Den Rest hätte man auch weg lassen können. Denn selbst die Auflösung des Geheimnisses, wegen dem alle jungen Männer so in Aufruhr waren, stellte sich einfach nur als unspektakulär heraus.

Aber ich möchte noch etwas zu den Covern sagen. Jedes einzelne ist so wunderschön. Die Farben, die Aufmachung - einfach perfekt *_* ich könnte sie stundenlang anschauen!

Für mich nimmt die Reihe von Band zu Band mehr ab. Ich vergab zwar bisher entsprechend hohe Punkte, dennoch hätte man "Royal" um ungefähr 2 Bände kürzen können. Leider kann ich nicht mehr als 2.5 Eulen vergeben und hoffe so sehr auf einen gelungenen Abschluss der Reihe.


Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr Debüt »Royal« entwickelte sich aus einer ursprünglichen Kurzgeschichte zu einer sechsbändigen Reihe.


Kommentare:

  1. Ich fand den 5. Band auch den schwächsten der gesamten Reihe und auch bei der Länge der Bücher stimme ich dir zu. Man hätte im Endeffekt statt 6 Popelbücherchen, 3 mit anständiger Seitenzahl draus machen können.

    LG, Miss Page Turner.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das wäre wirklich besser gewesen.. Aber Band 6 werde ich nun trotzdem lesen und hoffe das er noch irgendwie etwas retten kann.

      Liebe Grüße,
      Jana

      Löschen